UPS plant Stellenabbau

 

Gerade Lieferdienste profitieren von der Krise und ihre Angestellten fahren für die großen Unternehmen hohe Gewinne ein. UPS hat von Juli bis September 2020 seine Gewinne um 12 % gesteigert. Als Dank plant das Unternehmen ca. die Hälfte der 1000 Mitarbeiter in Neuss zu entlassen. Die Geschäftsführung spricht offen davon, „dass nicht wirtschaftliche Schwierigkeiten, sondern eine Neuausrichtung interner Prozesse der Hintergrund für die Entlassungen seien.“ Diese Verantwortungslosigkeit gegenüber den eigenen Angestellten zeigt erneut wie erbarmungslos große Unternehmen gerade in solchen Zeiten mit Menschen umgehen.

DIE LINKE lehnt das Vorgehen der UPS-Geschäftsführung ab und fordert den Erhalt aller Arbeitsplätze in Neuss. „Wieder wird die Corona-Krise als Vorwand genutzt. Dass in solch schwierigen Zeiten, die Angestellten für die Profitinteressen der Firma herhalten müssen ist absolut verantwortungslos. Im Gegensatz zu CDU und Bürgermeister haben wir kein Verständnis für diese Maßnahmen. Alle Arbeitsplätze müssen bleiben“ so unser Mitglied Falk vom Dorff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.